Weiter zum Inhalt
Sangstrup Klint på Djursland

Strände, wo Sie mehr als nur einen Badetag erleben

Foto: Jesper Maagaard

An der Küste Djurslands findet man wahre Perlen! Zwar nicht solche, die man sich um den Hals hängt, aber ganz fantastische Strände, von denen man nicht einmal ahnte, dass sie existieren. 

Als Biologie sehe ich das Ganze vielleicht nicht immer durch die Taucherbrille, aber ganz bestimmt durch meine fachliche Brille, wenn ich die Küste der Region besuche. Ich kann es gar nicht lassen! Und vielerorts gibt es viel mehr zu erleben als nur den Sprung in die Wellen.

📝 Von Kim Rath Kofoed
Insidern von Djursland

Kim Rath Kofoed - lokal på Djursland
Foto: Tania Nørgaard

Kim Rath Kofoed ist in Norddjurs geboren und aufgewachsen – nur einen Steinwurf von einigen der schönsten Strände und fantastischsten Naturerlebnisse der Region entfernt.
Kim hier treffen →

Wo fährt man hin, wenn man sowohl baden als auch angeln möchte?

Fahren Sie nach Bønnerup in Norddjurs, und parken Sie das Auto am Hafen. Hier erwarten Sie jede Menge Küstenkultur und viele Naturerlebnisse. Wenn Sie die Angel dabeihaben, können Sie sich an den äußeren Molen einen Platz suchen, wo gute Bedingungen zum Angeln herrschen. Hier kann man das ganze Jahr über mit etwas Glück eine Scholle am Haken haben.

Das seichte Wasser wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas öde und ohne viel Leben, aber wenn man erstmal ein Garnelennetz oder eine Krebsangel ins Wasser senkt, wimmelt es nur so von allerlei Getier. 

Sie brauchen nicht einmal Würmer zum Angeln mitzubringen, denn die kann man überall im Ort kaufen. Aber wenn Sie gerne selbst Ihre Würmer fangen, ist das seichte Wasser um den Hafen herum perfekt.

Falls Sie mit anderen unterwegs sind, die lieber Sand unter den Füßen als einen Fisch an der Angel haben, gibt es auf beiden Seiten des Hafens wirklich gute Badestrände mit niedriger Wassertiefe, wo man weit hinausgehen kann, bevor das Wasser bis über den Nabel geht. 

Foto: Sebastian Nils

Wo geht man hin, um zu baden und Sandburgen zu bauen?

Man darf ruhig ein wenig angeben, wenn etwas richtig gut ist. Und Gjerrild Nordstrand ist ein wirklich guter Badestrand. Punkt. Der Strand ist sehr kinderfreundlich, mit seichtem Wasser und feinem Sand. Djurslands Antwort auf einen Badestrand am Mittelmeer, sozusagen. Der einzige Unterschied: man muss keine Hotelübernachtung buchen, um Zugang zum Strand zu haben. Gjerrild Nordstrand ist, wie übrigens alle Strände in Dänemark, öffentlich zugänglich. Und darüber sollten wir froh sein.

Packen Sie den Picknickkorb, nehmen Sie ein Strandhandtuch mit – und vergessen Sie auf gar keinen Fall eine Schaufel und einen Eimer für die Kinder, damit sie ihren inneren Bauingenieur entdecken und die größte Sandburg am ganzen Strand bauen können.

Tipp: Für eine tolle Sandburg braucht man nur drei Dinge: Sand, Wasser – und jede Menge Fantasie! Sand ist ein hervorragendes Material zum Bauen, aber er muss die richtige Feuchtigkeit haben, damit das Bauwerk gelingt. Wenn der Sand zu trocken ist, hängt er nicht zusammen und es ist unmöglich, mit ihm zu arbeiten. Ist er dagegen zu nass, wird das Ganze zu schwer oder flüssig und die Sandburg fällt leicht in sich zusammen.

Es ist sehr lehrreich für Kinder, mit dem Sand zu experimentieren und genau die richtige Feuchtigkeit zu finden. Und wenn sie erst einmal gefunden ist, setzt nur noch die Fantasie die Grenzen dafür, was gebaut werden kann.

Wo kann man baden und gleichzeitig nach Fossilien Ausschau halten?

Karlby Klint (ebenso wie Sangstrup Klint) ist einfach perfekt, wenn man erleben möchte, wie sich die enormen Kräfte der Natur vor unseren Augen entfalten. Hier verschlingt das Meer langsam, aber sicher mehr und mehr der spektakulären Klippen, an denen man unten am Strand entlanglaufen kann. Ziehen Sie gute Schuhe an, wenn Sie den Strand besuchen – der Untergrund ist aufgrund der Steinwälle sehr uneben.

Der Strand ist voller Steine und daher perfekt, um Steine auf dem Wasser springen zu lassen. Wer schafft die meisten? Jeder hat drei Versuche! Ich bin in Voldby aufgewachsen, einem kleinen Ort nicht weit von Karlby. Das weiß ich genau, da wir in der Schule die Strecke zwischen den beiden Orten zum 800 m-Lauf genutzt haben.

Und ich kann mich auch daran erinnern, dass ich mein allererstes Fossil, einen versteinerten Seeigel, genau an diesem Strand gefunden habe. Und das war kein Zufall, da man hier wirklich auf sehr viele Fossilien stößt. Ein ausgezeichnetes Ziel für einen Ausflug, wenn man in der Natur auf Schatzsuche gehen will. Ein Fossil oder eine Versteinerung sind konservierte Reste von Organismen, die vor teilweise mehreren Millionen Jahren auf der Erde gelebt haben.

Foto: Jonas Togo

Wo gehen wir hin, wenn wir baden und Beeren oder Pflanzen sammeln wollen?

Die Gegend um Glatved Strand ist wunderschön und ein gutes Ausflugsziel für Naturliebhaber, die gerne tauchen, sonnenbaden oder wandern. Der Strand gehört nicht zu den kinderfreundlichsten, da das Wasser schnell tief wird. Dafür ist er jedoch perfekt für alle, die gerne mit der Angel fischen oder sogar unter Wasser mit der Harpune jagen. Das Gebiet entlang des Strands ist sehr stark der Sonne und dem Salzwasser ausgesetzt, und zusammen mit dem hohen Kalkgehalt in der Erde ist dies der Grund dafür, dass man hier ganz besondere Pflanzen und Kleintiere finden kann.

Glatved Strand zeichnet sich auch durch einen dichten Bewuchs mit Sanddorn aus – und ich kann wärmstens empfehlen, einen formidablen Schnaps mit den Früchten zu machen. Sanddorn blüht im März und April, und im Laufe des Sommers bilden sich die Früchte, die im reifen Zustand kräftig gelb oder rötlich orange sind und im Spätsommer und Herbst geerntet werden können.

Sanddorn wächst natürlich auf kargen und gerne kalkhaltigen Böden an Küstenböschungen, wo die meisten anderen Pflanzen nicht gedeihen. Die Früchte sind gesund und besonders reich an Vitamin C. Und wenn Sie sowieso am Pflücken sind, können Sie nicht nur Früchte für Ihren Schnaps, sondern auch eine Handvoll für viele andere Gerichte mitnehmen, wo sie Zitrone oder andere Zitrusfrüchte erstatten können.

Tips: Bereiten Sie Ihren eigenen Sanddornschnaps zu

  1. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Und es ist nicht einfach, Sanddorn zu ernten. Aber erst einmal muss man die Früchte finden, und da empfehle ich Glatved Strand. Sanddorn ist im Herbst erntereif, wenn die Früchte eine kräftig gelbe oder orange Farbe haben. 
     
  2. Es kann recht schwierig sein, Sanddorn zu pflücken, da die Früchte einerseits fest an der Pflanze sitzen und andererseits auch leicht zerquetscht werden können – besonders, wenn sie sehr reif sind. Und man muss sich auch darauf gefasst machen, oft von den vielen Dornen gestochen zu werden.  
     
  3. Eine smarte und praktische Methode ist es, einige Zweige mit vielen Früchten abzuschneiden, sie ins Gefrierfach zu legen und dann die gefrorenen Früchte abzuzupfen. Man braucht nicht besonders viele Früchte, um einen hellen und leicht goldenen Schnaps zu bekommen. 
     
  4. Legen Sie den Schnaps ins Gefrierfach, und trinken sie ihn eiskalt. Er kann jederzeit getrunken werden und passt besonders gut zu Fisch und Meeresfrüchten. 

Share your moments with us: