Weiter zum Inhalt
Aarhus Ø

Eine Insel in der Stadt – ein Tag voller Erlebnisse im Stadtteil Aarhus Ø

Foto: Roar Paaske

Der jüngste Stadtteil in Aarhus befindet sich derzeit in einem rasanten Wandel. Hier findet man eine Vielzahl von architektonisch interessanten Gebäuden, gute Wassersportmöglichkeiten und fantastische kulinarische Erlebnisse.

Und hier vergehen die Stunden wie im Flug – es gibt einfach jede Menge zu erleben!

📝 Von Catrine Høy Hansen
Insidern von Aarhus

Catrine Høy Hansen - din lokale guide i Aarhus

Catrine Høy Hansen ist in Aarhus geboren und aufgewachsen, und heute wohnt sie mitten im jüngsten Viertel der Stadt – Aarhus Ø.
Catrine hier treffen →

Wie sieht der beste Start in den Tag aus, wenn man den Stadtteil Aarhus Ø besuchen möchte?

Man sollte den Tag am neuen Hafenbad am Bassin 7 starten! Hier liegt nämlich Street Coffee. Und hier kann man ab 8.30 mit einer guten Tasse Kaffee oder Kakao den Tag beginnen. Wenn man auch Hunger hat, sollte man bei MIBmadmarket vorbeischauen, wo es wunderbares frisch gebackenes Brot und leckeren Kuchen to go gibt.

Wenn man früh dran ist, sollte man durch die architektonische Perle Isbjerget (Eisberg) gehen. Man gelangt auf die Ostseite von Aarhus Ø und kann das Frühstück auf einer der Bänke am Kai genießen, in den warmen Strahlen der Morgensonne.

Was unternimmt man nach dem Frühstück?

Weiter geht es mit einem Spaziergang auf Ø-Linjen (auch „det grønne strøg“ genannt), einem Weg, der sich über die vier äußersten Inseln von Aarhus Ø zieht. Hier gibt es Hängematten, Trampoline und einen Spielplatz, wo Kinder sich austoben können. Man sollte unbedingt auch bei den Bienenstöcken vorbeischauen, wo leckerer Stadthonig produziert wird, oder man kann mitgebrachte Marshmallows über dem Lagerfeuer am Lagerfeuerplatz grillen.

Im gesamten Viertel Aarhus Ø ist Wassersport unglaublich beliebt – egal ob man nur zuschauen oder selbst aktiv werden möchte. Auch hier muss man zum Becken 7 gehen, wo sich Aarhus Watersports Complex (AWC) befindet. Man kann Wakeboard ausprobieren oder das Tempo etwas ruhiger halten und sich mit Stand Up Paddle (SUP) versuchen. Keine Sorge – es ist für jeden etwas dabei. Wenn man lieber zuschauen möchte, was andere auf und im Wasser treiben, kann man es sich auf der dachterrasse von AWC gemütlich machen oder in den Aussichtsturm hinaufgehen, der sich mitten auf der Wakeboard-Bahn befindet.

Bassin 7 på Aarhus Ø
Foto: Roar Paaske

Ich bin Anfänger beim Wassersport – was mache ich?

Aarhus Watersports Complex bietet Hilfe in Form von kompetenten Lehrern und der richtigen Ausrüstung. So ist man sicher, einen guten Start und ein gutes Erlebnis zu haben. Und wer weiß? Vielleicht ist das sogar der Beginn einer Leidenschaft für das Wasser als aktive Spielwiese. Zwei Stunden SUP oder Wakeboarding kosten 300 DKK pro Person, und man muss vorab buchen und Badezeug sowie ein Handtuch mitbringen. Neoprenanzug, Wakeboard/SUP, Rettungsweste und Helm sind im Preis inbegriffen.

Was machen wir am Nachmittag?

Vor allem muss erst einmal Energie getankt werden! Man kann ein leckeres Take-away Mittagessen in den verschiedenen Streetfood-Buden kaufen, die man an der Ø-Promenade findet. Hier gibt es alles von Pizza bis Sushi, und ich empfehle, unbedingt einen Pitstop bei The Fish Project einzulegen, wo man super leckere Fish & Chips bekommt. Auch der Fischhändler Clausens Fiskehandel ist perfekt für alle, die Fisch von hoher Qualität lieben. Hier kann man entweder fertige Gerichte kaufen und vor Ort essen, oder Fisch für Zuhause mitnehmen.

Wenn das Wetter gut ist, kann man auch im Hafenbad ins Wasser springen – hier gibt es Becken für Klein und Groß. Und dann ist Aarhus Ø natürlich ein wahres Eldorado für alle, die sich für moderne Architektur interessieren. Erkunden Sie den Stadtteil und entdecken Sie die vielen architektonisch sehr interessanten Gebäude, die alle ihre eigenen Charakteristika aufweisen.

Luftfoto af Aarhus set fra lystbådehavnen
Foto: Roar Paaske

Nach all den interessanten neuen Eindrücken hat man vielleicht Lust auf eine kleine Erfrischung. Hier ist Hantwerk die richtige Adresse, wo man direkt an der Hafenfront in der Nachmittagssonne ein kühles Bier aus der hauseigenen Mikrobrauerei genießen kann. Das Café hat eine fantastische Terrasse mit Aussicht auf den alten Jachthafen.

Wo isst man am besten zu Abend?

Das tut man bei VinDanmark, wo delikate spanische Tapas oder Fisch-Tapas serviert werden. Im Sommer ist es hier oft sehr voll, und wenn man das Essen lieber in Ruhe genießen möchte, kann man sich einfach im idyllischen Yachthafen auf die Kaikante setzten und dort essen. Man darf gerne verschiedene Weine kosten, bevor man sich entscheidet. An ausgewählten Tagen gibt es außerdem Livemusik, aber die Stimmung im Restaurant ist immer fantastisch.

Tipps für einen Tag im Stadtteil Aarhus Ø

  1. Fordern Sie sich selbst heraus und erleben Sie Aarhus Ø vom Wasser aus – entweder mit einem Sprung ins salzige Wasser des Hafenbades oder auf dem Wake- oder SUP-Board. Denken Sie daran, dass Sie ohne Probleme einen Lehrer buchen können, der kompetente Starthilfe leistet.
  2. Parken Sie am mittleren Abschnitt von Bernhardt Jensens Boulevard oder am Yachthafen, wo man 3 Stunden lang kostenlos das Auto abstellen kann. Es gibt außerdem mehrere Tiefgaragen direkt im Viertel, wo man parken kann – allerdings gegen Gebühr.
  3. Wenn Sie in der Stadtmitte von Aarhus unterwegs sind, ist ein Spaziergang hinaus zu Aarhus Ø wunderschön. Man kann auch eines der vielen Stadtfahrräder leihen und Aarhus mit dem Drahtesel erkunden.
  4. Denken Sie unbedingt an Badezeug, Handtücher und eine Decke und kleiden Sie sich dem Wetter entsprechend, denn viele der vorgeschlagenen Aktivitäten im Stadtteil finden im Freien statt.

Share your moments with us: