Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Der Treidelpfad Trækstien zwischen Silkeborg-Randers

Der Treidelpfad Trækstien ist ein Wanderweg entlang des Flusses Gudenå zwischen Silkeborg und Randers.

Der Treidelweg Trækstien folgt hauptsächlich den Treidelpfaden der alten Kahnzieher und ist heute eine ca. 80 km lange und wunderschöne Wanderroute.

Es war einmal ...

Auf Teilen des Wegs wurden die Kähne von Männern oder Pferden getreidelt. Die Lastkähne auf dem Fluss Gudenå hatten ihre Blütezeit nach der Eröffnung der Silkeborg Papierfabrik 1845 und der Gründung der Stadt Silkeborg. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine anderen geeigneten Möglichkeiten, große Frachtmengen nach und von Silkeborg zu transportieren. Der Inhaber der Papierfabrik, Michael Drewsen, veranlasste in den 1850er Jahren eine Begradigung, Vertiefung und Verbreiterung des Flusses, damit zwei Kähne aneinander vorbei fahren konnten.

Als die Kahntransporte unmittelbar vor der Eröffnung der Eisenbahnstrecke nach Silkeborg 1871 kulminierten, fuhren fast 80 große Lastkähne im Pendelverkehr zwischen Silkeborg und Randers. Anschließend verloren sie an Bedeutung, wurden aber in geringerem Maße bis zum Ersten Weltkrieg fortgesetzt. Die Männer und Pferde, die die Kähne gegen den Strom von Randers nach Silkeborg zogen, gingen auf dem Treidelpfad. 

Beachten Sie bitte, dass bei hohem Wasserpegel im Fluss Gudenå Teile der Route überschwemmt sein können.

Eine Karte des Wanderwegs Trækstien können Sie hier herunterladen.

Karte von Trækstien Silkeborg - Bjerringbro

Karte von Trækstien Bjerringbro - Randers

Weitere Fotos auf Instagram

#trækstien #visitsilkeborg #aarhusregion

Share your moments with us: