Weiter zum Inhalt
©  Foto:

10 Tipps für Ihren Kanu- oder Kajakurlaub

Einte Tour auf dem Wasser ist eine interessante, alternative Art und Weise, dem Alltag zu entkommen. Ganz gleich, ob Sie Ihren Kanu- oder Kajakurlaub allein oder mit anderen zu verbringen beabsichtigen – es wird empfohlen, vorher diese Liste durchzugehen, damit man für die Tour gut vorbereitet ist.

Checkliste

  • Passende Kleidung: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Das dänische Wetter ist sehr wechselhaft. Wählen Sie deshalb wasserdichte oder schnell trocknende Kleidung, denn diese hält Sie trocken schützt Sie vor Sonne und Wind. Beides kann auf dem Wasser besonders starke Wirkung entfalten.
  • Kanu/Kajak: Sehen Sie die Möglichkeiten, in der Region Aarhus ein Kanu/Kajak zu leihen, hier.
  • Rettungsweste: Alle im Kanu müssen eine Rettungsweste tragen. Rettungswesten sind beim Kanuverleiher erhältlich.
  • Dry Bags: Man kann nie wissen, ob die Sachen im Kanu nass werden. Nehmen Sie deshalb einen Dry Bag für Ihre wichtigsten Dinge wie Handy und Schlüssel mit.
  • Wasserflasche: Nehmen Sie reichlich Wasser mit. Die physische Aktivität macht besonders bei Sonneneinstrahlung durstig. Eine Wasserflasche nimmt im Kanu nicht viel Platz ein und kann ohne Weiteres mitgenommen werden.
  • Snacks: Ein langer Tag im Kanu/Kajak erfordert reichlich Energie. Nehmen Sie deshalb Snacks mit auf die Tour und machen Sie unterwegs eine wohlverdiente Snack-Pause.
  • Pfeife: Es ist eine gute Idee, für den Notfall eine Pfeife im Boot zu haben. Damit können Sie, wenn Sie irgendwo festsitzen oder von der Gruppe getrennt werden, effektiver auf sich aufmerksam machen.
  • Erste-Hilfe-Set: Es ist eine gute Idee, einen kleinen Verbandskasten mitzunehmen, so dass man für den Notfall gesichert ist.
  • Karte: Nehmen Sie eine Karte mit, so dass Sie bequem navigieren können. Verpacken Sie die Karte wasserdicht.
  • Sonnencreme und Sonnenbrille: Die Sonne kann um die Mittagszeit besonders stark brennen. Es ist daher eine gute Idee, Sonnencreme mitzunehmen, um Sonnenbrand zu vermeiden. Eine Sonnenbrille schützt die Augen bei starker Sonneneinstrahlung.

Weitere Artikel, deren Mitnahme empfohlen wird

  • Campingartikel
  • Leichtes Handtuch
  • Sandalen
  • Kopfbedeckung
  • Taschenmesser
  • Fernglas
  • Kartenspiel
  • Kamera
  • SPF-Lippenpomade
  • Klebeband

Artikel, die nicht mitgenommen werden sollten

  • Jeans und gute Sachen – Denim wiegt einiges, trocknet langsam und ist nicht sehr geschmeidig. Lassen Sie die guten Sachen zu Hause und ziehen Sie etwas Praktisches an.
  • Elektronik – nicht unbedingt notwendige elektronische Artikel sollten zu Hause gelassen werden, so dass sie nicht dem Risiko ausgesetzt werden, kaputt zu gehen.
  • Wertgegenstände – können leicht verschwinden, sollte Kanu oder Kajak umkippen.

Wo kann ich übernachten?

Es gibt viele Möglichkeiten, in der Natur zu übernachten, wenn man mit dem Kanu/Kajak unterwegs ist. Wenn Sie Ihr Boot bei einer Kanuvermietung ausleihen, können Sie um eine Übersicht über Übernachtungsmöglichkeiten auf Ihrer Route bitten. In der Regel ist es am unkompliziertesten, das eigene Zelt mitzubringen. An vielen Stellen kann man aber auch in Shelters übernachten.

Sehen Sie eine Übersicht über Lagerstellen in der Natur und über Shelters hier.

Zu welcher Jahreszeit ist eine Tour im Kanu/Kajak am besten?

Im Prinzip kann man das ganze Jahr über Kanu/Kajak fahren. Wetter und Ruderregeln können jedoch Grenzen setzen. Im Sommerhalbjahr ist das Wetter zweifellos für Touren auf den Flüssen und Seen am besten geeignet. Wenn man die Natur gern für sich allein haben will, sind Frühjahr und Herbst empfehlenswert. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Wassertemperaturen in diesen Perioden natürlich niedriger sind. Darauf sollte man eingestellt sein, um nicht enttäuscht zu werden.

Für die verschiedenen Flüsse und Seen gelten unterschiedliche Ruderregeln. Lesen Sie mehr über die Ruderregeln auf dem Gudenåen hier.

Weitere Fotos auf Instagram

#gudenåen #aarhusregion