Dicte, Bendtsen og Wagner på Aarhus havn

Wer ist Dicte, Wagner und Bendtsen?

Foto: Martin Dam Kristensen

   

Dicte Svendsen aus der Fernsehserie "Dicte" mit Iben Hjejle als energische, furchtlose Kriminalreporterin Dicte in der Hauptrolle hat sich in Aarhus niedergelassen. In ihrer Arbeit als Kriminalreporterin bei der hiesigen Zeitung "Dagbladet" wird sie mit verschiedensten Verbrechen konfrontiert. Als Zuschauer können Sie miterleben, wie Dicte von ihrer Familie, ihren Freunden, ihrem Partner und diversen moralischen Dilemmas herausgefordert wird. Wie weit wird sie wohl bereit sein zu gehen für ihre Arbeit?

Dicte Svendsen ist ausgebildete Journalistin. Sie kämpft gegen die Ungerechtigkeit in der Welt und gegen ihre eigenen inneren Dämonen. Sie ist impulsiv und temperamentvoll, gleichzeitig aber auch liebevolle Mutter für ihre beinahe 18-jährige Tochter Rose.

Dictes Kindheit und Jugend

Dicte wuchs in einer den Zeugen Jehovas angehörenden Familie auf. Als 16-Jährige lief sie von zu Hause weg, nachdem sie gezwungenermaßen ihren neugeborenen Sohn zur Adoption freigegeben hatte. Heute ist sie für ihre Eltern, deren religiöse Erziehung Dicte in hohem Maße geprägt hat, nicht existent.

Dictes Familie nach eigener Wahl

Dicte hat zwei sehr enge Freundinnen, Anne und Ida-Marie, die sie ihre selbstgewählte Familie nennt. Dicte ist alles andere als autoritätsgläubig. Stets will sie herausfinden, warum etwas passiert ist und wer dafür verantwortlich ist.

Dicte sucht ihren Sohn

Gräbt man etwas tiefer, so entdeckt man eine ganz andere Geschichte, die für Dictes Leben bestimmend ist - ihr zur Adoption freigegebener Sohn. Als Dicte von Kopenhagen zurück in ihre Heimatstadt Aarhus zieht, geschieht dies nicht nur, um so weit weg wie möglich von ihrem Ex-Mann zu kommen. Ihr geht es auch darum, ihren Sohn zu finden.

Dicte Svendsen wird von Iben Hjejle gespielt, die 1996 die Staatliche Theaterschule in Dänemark abgeschlossen hat.

Wagner

Wagner ist Ermittler bei der Aarhuser Polizei. Er gilt als sehr fähig, hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und eine Abneigung gegen Dictes Art und Weise, sich in alles einzumischen. Es kommt vor, dass sein Temperament mit ihm durchgeht, weil er sehr ungeduldig werden kann und weil er Dummheit und Schluderei verachtet.

Wagner ist seit fünf Jahren geschieden. Er hatte eine ganz gute Ehe mit seiner etwas jüngeren Frau geführt, mit der er einen Sohn, Alexander, hat. Seine Frau hatte sich jedoch in einen anderen Mann verliebt und war diesem zusammen mit ihrem Sohn in die USA gefolgt. Das war für Wagner ein schwerer Schlag. Seit der Auflösung seiner Familie ist er daher der reinste Workaholic, der sich keinerlei Entspannung gönnt. Er vermisst seinen Sohn sehr, lässt sich aber nicht anmerken, wie es ihm wirklich geht.

Wagner wird von Lars Brygmann gespielt.

Bendtsen

Bendtsen ist Wagners Kollegin bei der Polizei. Sie hat im Gegensatz zu Wagner keinerlei Probleme mit Frauen. Sie ist lesbisch und hat reichlich soziale Kontakte. Sie geht oft aus und trifft sich mit Partnerinnen. Über ihre Erlebnisse ist sie Wagner gegenüber ausgesprochen mitteilsam. Wagner allerdings ist nicht immer aufgelegt, sich Bendtsens Eskapaden anzuhören. Aber Bendtsen ist fleißig und kompetent, und das mag Wagner.

Bendtsens Ziel ist es, Wagner dazu zu bringen, das Leben zu genießen. Die beiden können sehr schroff zueinander sein, und der Ton ist gelegentlich recht rau. In Wirklichkeit sind die beiden sich aber ähnlicher, als sie sich selbst bewusst sind, und im Grunde genommen herrscht zwischen ihnen ein tiefer Respekt.

Bendtsen wird von Ditte Ylva Olsen gespielt. 

Quelle: Dorte W. Høgh und Ida Maria Ryén in der speziell für die Premiere in Dänemark herausgegebenen Zeitung "Dagbladet", den 18. Dezember 2012.