Endless Connection springvand i Aarhus

Über Aarhus

Foto: Photopop, VisitAarhus

Aarhus ist eine wahrhafte Wachstumsperle. Die Stadt erlebt zur Zeit eine von Innovation und Optimismus geprägte Wachstums- und Entwicklungsphase von historischer Dimension.

Altes Herz, junger Geist

Die Ausbildungseinrichtungen der Stadt haben wachsenden Zulauf, und große dänische und internationale Unternehmen verlegen ihren Hauptsitz nach Aarhus, so dass die Einwohnerzahl von Jahr zu Jahr steigt.

Und schließlich befindet sich in Aarhus der internationale Hafen Dänemarks. In den letzten Jahren hat sich der Aarhuser Hafen zum größten Containerhafen in Dänemark entwickelt. Außerdem können hier auch die größten Kreuzfahrtschiffe festmachen.

Stadtgeschichte von Aarhus

Aarhus der Wikinger - erst Aros dann Aarhus

Die ursprüngliche Stadt breitete sich um die Mündung des Flusses Aarhus Å aus. Die Wikinger hatten sich hier wegen der günstigen Handelsbedingungen und der Möglichkeiten, einen Hafen zu errichten, niedergelassen. Die Flussmündung wurde zu jener Zeit AROS genannt, und von dieser Benennung stammt der heutige Name Aarhus. In der Wikingerzeit bildeten einige am Fluss bis zur heutigen Straße Immervad hinauf und in der heutigen Mejlgade gelegene Häuser die kleine Stadt, die von einem Wall und einem Wallgraben umgeben war.

Der Mittelalter

Im Jahre 1201 wurde der Grundstein für den Aarhuser Dom gelegt, und die Stadt begann, über ihr ursprüngliches Areal hinaus zu wachsen. Die Kirche war im Mittelalter bis zur Reformation im Jahre 1536 die entscheidende Säule des Lebens in der Stadt. Nach der Reformation wurden die großen Kaufmannshöfe allmählich Zentrum des Stadtlebens und des Handels. Doch erst Mitte des 19. Jahrhunderts setzte die rasante Entwicklung ein, die Aarhus zu der Großstadt werden ließ, die wir heute kennen. 

Die Industrialisierung

1847 wurde eine beträchtliche Erweiterung des Hafens in Angriff genommen, die 1861 abgeschlossen werden konnte. Der Abschluss der Ausbauarbeiten fiel zusammen mit dem Bau der ersten Eisenbahnlinie in Jütland (Aarhus - Randers), die 1862 eingeweiht wurde. Aarhus wurde damit ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, was die Grundlage dafür schuf, dass sich die Stadt zur zweitgrößten in Dänemark entwickelte und heute über den zweitgrößten Hafen des Landes verfügt. 

Das moderne Aarhus

Heute leben mehr als 300.000 Einwohner in aarhus. Hier ist eine dynamische Wirtschaft und attraktive Bildungseinrichtungen zu denen eine Reihe Hochschulen einschließlich der Universität gehören. Letzteres hat zur Folge, dass hier viele junge Menschen leben, die den Herzschlag der Stadt und ihre weitere Entwicklung mitbestimmen.

Aarhus kann mit sehr guten Restaurants und attraktiven Cafés aufwarten. Dazu hat die Stadt mit der Konzerthalle (Musikhuset Aarhus), dem Aarhuser Sinfonieorchester, der Jütischen Oper u.a. musikalischen Einrichtungen ein interessantes Musikleben zu bieten.

Zu den kulturellen Angeboten gehören auch verschiedene Museen wie z.B. das Freilichtmuseum "Die Alte Stadt" (Den Gamle By), ARoS Aarhus Kunstmuseum und das Prähistorische Museum Moesgård.

Aarhus ist mit seinen interessanten und umfangreichen Angeboten aber auch einen Besuch wert für jene, die hierher zum Shopping kommen wollen. 

Von der ursprünglichen Wikingersiedlung hat sich Aarhus inzwischen zu einer modernen, lebendigen Stadt entwickelt, in der Sie sowohl die gute alte Zeit als auch den Herzschlag und das Tempo der modernen Gegenwart erleben können.

Geschichte in den Museen